Reise-, Foodfotografie und Tipps
Reise-, Foodfotografie und Tipps

Geldbeutel weg im Ausland –  Erfahrungsbericht und Tipps

Nur einen Moment lang ist man unachtsam und schon ist es passiert – der Geldbeutel wurde gestohlen. Großveranstaltungen bieten Dieben ein leichtes Spiel, denn nur zu oft konzentriert man sich zu sehr auf das Gedränge und ist dadurch abgelenkt. Doch wie sollte man sich in so einem Fall Verhalten?
Im Folgenden möchte ich euch anhand meiner Erfahrung Tipps geben und zeigen, welche Fehler zu vermeiden sind.


Ich war wenige Tage zuvor in Spanien angekommen, wo ich die nächsten sechs Monate verbringen sollte. Spontan beschloss ich mit Freundinnen zum Karneval nach Cádiz zu fahren. Da der Karneval in Süddeutschland nicht allzu ausschweifend ist, hatte ich mit keinem großen Fest gerechnet und hatte daher, aus Angst etwas zu vergessen, alle wichtigen Dokumente mitgenommen.


Tipp 1: Lasst alle Dokumente, die nicht notwendig sind, zu Hause. Nehmt lieber Bargeld statt EC-Karten und Kopien der wichtigen Dokumente mit. Es dauert nämlich Wochen bzw. sogar Monate, bis einem wieder alle Karten und Ausweise zugeschickt werden.


Eine Freundin und ich gingen nach einer Weile in ein Café und tranken dort einen Espresso. Ich bezahlte meinen Kaffee und ging hinaus, wo ich von allen Seiten angerempelt wurde. Um mit dem heißen Kaffee niemanden zu verletzen, war ich sehr darauf konzentriert und achtete in diesem Moment nicht sehr auf meine Tasche. Als ich nicht einmal zwei Minuten später bei den restlichen Freunden ankam, war die Tasche offen und der Geldbeutel fehlte.


Tipp 2: Im Nachhinein würde ich jedem empfehlen in solch einer Situation erst beispielsweise den Kaffee zu trinken und dann rauszugehen und in großen Menschenmengen immer die Tasche mit einer Hand zuzuhalten.

 

Das erste Problem: Die Karten und Ausweise


Mein erster Gedanke galt meiner EC-Karte, also suchte ich schnell nach der Nummer der Sperrhotline und versuchte dort anzurufen. Da es jedoch auf der Straße und selbst in den Bars unglaublich laut war, gestaltete sich das Anrufen sehr schwer. Glücklicherweise war in Deutschland noch jemand wach, der kurz bei der Hotline anrufen konnte.
Am nächsten Tag erstattete ich Anzeige bei der spanischen Polizei. Dort wurde mir unter anderem gesagt, dass eine Anzeige bei der deutschen Polizei nicht notwendig sei. Vorsichtshalber fragte ich in Deutschland jedoch trotzdem nach und es stellte sich heraus, dass dort ebenfalls Anzeige erstattet werden muss.


Tipp 3: Die Anzeige ist sehr wichtig, um sich abzusichern, falls die Diebe beispielsweise die Daten verwenden, um im Internet einzukaufen, oder die Ausweise weiterzuverkaufen. Zeigt den Diebstahl also unbedingt sowohl im Ausland, als auch im Heimatland an. Mit einem Anruf im jeweiligen Konsulat, lassen sich Personalausweise und Reisepässe sperren. Sobald alles gesperrt wurde, ist man zumindest in dieser Hinsicht auf der sicheren Seite.


Wäre da nicht das nächste Problem: Das Geld


Glücklicherweise hatte ich noch etwas Geld, das für die Miete bestimmt war, zu Hause, wodurch ich zumindest für die ersten Tage versorgt war. Da ich sonst keine Möglichkeit hatte, mich auszuweisen, konnte ich zunächst auch an kein weiteres Geld kommen. Ich habe mir daraufhin meinen Reisepass zuschicken lassen. Daraufhin wurde mir von Deutschland aus mit Moneygram (ein Geldtransfer-Service, mit dem man Geld ins Ausland versenden kann) Geld geschickt, das ich dann in einigen vorgegebenen Banken mit dem Ausweis abholen konnte. Darüber hinaus sollte relativ bald eine neue Bankkarte beantragt werden, da die Zusendung je nach Bank meist mehrere Wochen dauert.


Tipp 4: Falls man nur kurze Zeit im Ausland ist und der Ausweis für die Rückkehr nach Hause gestohlen wurde, sollte man sich darüber informieren, wo die nächste deutsche Botschaft ist, die Ausweispapiere ausstellt und wann diese geöffnet hat. Meist werden nur an einem bestimmten Wochentag Dokumente ausgestellt. Einen Passersatz, der einmal verwendet werden kann, bekommt man ebenfalls im Konsulat. Jedoch sollte man beachten, dass dieser wirklich nur einmal verwendet werden kann. Wenn man beispielsweise in Spanien erst mit einem Bus fahren und anschließend fliegen muss, ist dies problematisch, da beim Busticketkauf dort ebenfalls eine Ausweisnummer angegeben werden muss.

 


Fazit: Verteilt wenn möglich eure Wertsachen an verschiedenen Orten und nehmt nur das nötigste mit, wenn ihr auf größere Veranstaltungen geht. Bewahrt einen kühlen Kopf, falls der Geldbeutel wirklich weg sein sollte und unternehmt dann Schritt für Schritt die beschriebenen Maßnahmen.

 

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sabrinagoesplaces